Die eigene Beleuchtung auf LEDs umstellen

lines-593191_960_720

LED Röhren, LED Spotlights, LED Fluter und LED Lichtschläuche – mit LEDs kann man inzwischen unheimlich viel anstellen und vor allem sollte man langsam aber sicher seine ganze Wohnung damit ausstatten, weil Glühbirnen nicht mehr erlaubt sind und vom Markt verbannt wurden. Eine wahre Epoche der Glühbirne ist also vorbei, denn schon seit vielen Jahren darf diese nicht mehr hergestellt werden. Es gibt nach wie vor noch Verfecjter der Glühbirne, allerdings wird dies immer weniger und immer mehr Menschen stellen fest, dass LEDs tatsächlich besser sind und viele Stärken mitbringen. 

Zu Glühbirnen gibt es aber gleich mehrere Alternativen, allerdings ist die LED nach wie vor die beste Möglichkeit, sein gesamtes Haus mit tollem Licht auszustatten, das dem Tageslicht sehr nahe kommt. Es gibt drei verschiedene Varianten und zwar Halogenleuchten, Energiesparlampen und eben die LEDs. Hierin gibt es große Unterschiede, die man kennen sollte, ehe man eine Entscheidung trifft, Halogenleuchten arbeiten mit Hitze und dem Wolframwendel. Sie sind super hell und geben Farben besonders gut wider, weshalb sie insbesondere für Arbeitsflächen super geeignet sind. Im Vergleich zu einer normalen Glühbirne fressen sie 30% weniger Strom, allerdings kann auch diese Lampe nicht mit der LED mithalten, wenn es um den Verbrauch geht. Bei Energiesparlampen handelt es sich um Lampen, die über Quicksilber Helligkeit erzeugen. Sie sind schon ab guten Preisen erhältlich und haben eine längere Lebensdauer als Glühbirnen allerdings können auch diese der LED nicht das Wasser reichen. Vor allem das Quicksilber macht vielen Menschen Angst, weil es sich hierbei einfach um einen giftigen Stoff handelt, der ein gesundheitliches Risiko darstellt. LEDs sind seit vielen Jahren eindeutig die Stars unter der Leuchtmitteln, weil sie mit Dioden bestückt sind und auch als dimmbare Variante gekauft werden können. Zudem haben LEDs die längste Lebensdauer und zeichnen sich durch ihre Sparsamkeit aus. Es gibt bereits viele Forschungen und Prognosen und bereits jetzt werden 14 Milliarden LEDs genutzt. Diese Zahl soll in den nächsten Jahren noch enorm wachsen, weil sich immer mehr Menschen auf dieses neuartige Leuchtmittel einlassen. Neben der langen Lebensdauer sind diese Leuchtmittel auch super robust und können laut Herstellergarantie bis zu 100.000 Stunden halten. Zudem ist die Lichtqualität große Klasse und liefert eine 1A Helligkeit ab. Es entstehen keine Flecken in der Farbwiedergabe. Beim Kauf sollte eigentlich nur beachtet werden, wie viel Lumen die Lampe hat. 730 Lumen ist zum Beispiel ein guter Richtwert und entspricht einer 60 Watt Glühbirne.

This entry was posted in Einrichtung. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar